Die PDV sieht die Rolle des Staates als Beschützer von Freiheit und Eigentum seiner Bürger.

Im Interview mit Frieda Online steht Dirk Hesse, Generalsekretär der Partei der Vernunft (PDV) ausführlich Rede und Antwort.

Das Interview behandelt eine Vielzahl von Themen unter anderem das Gesundheitssystem, das Thema Klimawandel und das Geldsystem. Im folgenden einige Zitate aus dem Interview.

Zum Menschenbild der PDV:
Die PDV hat das Menschenbild vom aufgeklärten, eigenverantwortlich handelnden Bürger. Von diesem erwarten wir, dass er sich umfänglich aktiv informiert und für die Konsequenzen seiner Entscheidungen die Verantwortung übernimmt.

Zur sozialen Absicherung:
Versicherungen sind ein hervorragendes soziales System auf der Basis von Freiwilligkeit und Vertragsfreiheit, die keiner staatlichen Regulierung bedürfen. Wenn Sie ihr Auto gegen Schäden versichern, brauchen Sie doch auch keinen Staat.

Zum Geldsystem:
Die Europäische Zentralbank reguliert mit ihren Zinssätzen, wie viel Geld gerade im Umlauf ist. Denn Geld „entsteht“ über die Vergabe von Krediten. Zudem dürfen die Geschäftsbanken mehr Geld verleihen als sie eigentlich haben. Gegenwärtig sind die Zinsen sehr niedrig, damit die EU-Staaten sich billig Geld leihen können. So wächst die Geldmenge stärker als die Menge der in der EU erstellten Waren und Dienstleistungen. Das Herstellen von Falschgeld ist natürlich gesetzlich verboten. Andererseits hat die staatliche bzw. europäische Geldpolitik denselben Effekt.

Zu den Banken:
Mit einem Girokonto investieren Sie in eine Bank. Die Bank bewahrt das Geld nicht etwa, wie viele meinen, gegen eine Gebühr sicher auf. Das bedeutet, dass im Falle einer Bankenpleite Ihr Geld dort nicht mehr sicher ist.

Zum vollständigen Interview

 

Sie möchten die Partei der Vernunft bei der nächsten Wahl auf dem Stimmzettel sehen?
Mit ihrer Unterstützerunterschrift helfen Sie uns bei der Wahlzulassung. Vielen Dank!

 

One Comment