Veranstaltungsbericht

Bericht von der IOP-Libertaria Krypto- und Blockchain Technologie Konferenz in Berlin

Vom 16-17 Juni fand in Berlin die erste IOP-Libertaria Krypto- und Blockchain Technologie Konferenz unter dem IOP Motto „People First“ statt. Unter den rund 200 Teilnehmern waren auch drei Mitglieder des PDV-Bundesvorstands anwesend. In den Workshops und Vorträgen die von Community Mitgliedern gehalten wurden die aus der ganzen Welt anreisten, konnten wir uns vor Ort ein Bild von diesem Projekt machen und das Team persönlich kennen lernen.

Thomas Flach, stellv. Bundesvorsitzender der PDV, 1. v.l.
Markus Maiwald, Gründer IOP/Libertaria, 2. v.l.
Maria Zanke, Bundesgeschäftsführerin der PDV, 3. v.l.
Michael Bienek, Bundesfinanzvorstand der PDV, 4. v.l.
Dieter Klomfass, Mitbegründer IOP, 5. v.l.
Dr. phil. Nils Becker, LAföpA (https://lafoepa.jimdo.com), 6. v.l.

Die Themen die in den Vorträgen behandelt wurden, reichten von Basiswissen über Krypto- und Blockchain Technologie für Blockchain Neulinge, über die Vorteile der Dezentralisierung durch Blockchain und Peer-to-Peer Technologie.

Als libertäre Partei sehen wir natürlich, wie dieser neu entstehende Wirtschaftszweig im Gegensatz zu den autoritären wirtschaftlichen Lösungsansätzen der Politik, dezentrale auf dem freien Markt entstehende technologische Lösungen bietet, die unsere Zukunft verbessern und Freiheit fördern können.

Ziel von IOP-Libertaria ist es unter anderem mit dem Projekt Mercury, Alternativen in Kommunikation zu schaffen. Wie z.B. zensurresistente soziale Netzwerke, sowie dezentralisierte Apps die auf einem dezentralen P2P Netzwerk laufen. Auch eine direkte P2P-Kommunikation zwischen Endnutzer-Geräten ist möglich.

Weitere Projekte sind Hydra, ein Verbundnetzwerk von verschiedenen Blockchains die alle durch eine Mutterblockchain gesichert sind, ähnlich den Ethereum und EOS Netzwerken. Hydra wird vorgefertigte Vorlagen für alle gängigen Anwendungsfälle bereitstellen, mit der Nutzer ihre eigenen auf ihren Bereich abgestimmten Blockchains erstellen können. Durch die Mutterblockchain können diese dann auch mit anderen Blockchains im Netzwerk kommunizieren.

Und Projekt Titania, Libertarias Betriebssystem das Management von Kryptowährungen und dezentralisierte Apps für jedermann bietet. Speziell entwickelt für Geräte mit geringer Leistung, läuft es auch auf Smartphones und Minicomputern wie dem Rasperry pi3 und dient vornehmlich als Netzwerk Knoten für das Mercury-Protokoll-Netzwerk von IOP.

Weitere Informationen zu IOP-Libertaria finden sie hier:

https://libertaria.world/de

https://iop.global

https://iop.global/people-first-conference-berlin

Menü