DSC_0019Wir müssen uns endlich wieder zurückbesinnen auf das Einmaleins der Ökonomie und akzeptieren, dass sich ökonomische Gesetze langfristig nicht durch staatliche Intervention aushebeln lassen. In den letzten Jahrzehnten wurde eine Schein- und Blasenökonomie sondergleichen errichtet durch immer weiter zunehmende Interventionen in den freien Markt. Das Platzen dieser gigantischen Blase ist jedoch nur durch immer extremere Eingriffe am freien Markt zu verhindern, was die Freiheit der Bürger Stück für Stück beerdigt: Geldschwemme, Heruntermanipulieren der Zinsen, mehr Kontrollen hier, weitere Verbote dort. Wie in allen erprobten Formen des Sozialismus wird auch das europäische Experiment im Desaster enden, wenn wir nicht endlich das Ruder herumreissen und die Zentralplaner entmachten.

Dirk Hesse

http://www.schweizerzeit.ch/cms/index.php…

Menü