Das Baader-Jahr, zum 80‘sten von Roland Baader

Am 14.Februar 1940 erblickt einer der wichtigsten Liberalen Deutschlands das Licht der Welt: Roland Baader

Baader war Student des späteren Nobelpreisträgers Friedrich August von Hayek für dessen Idee der „Entnationalisierung des Geldes“ Baader bis zu seinem Tod 2012 unermüdlich warb. In seine Schriften orientierte sich Baader daneben sehr stark an den Erkenntnissen von Hayeks Lehrer Ludwig v. Mises. Diese Erkenntnisse halfen Baader frühzeitig, vor der 2007 ausgebrochenen Finanzkrise zu warnen und deren Zustandekommen zu erklären. Bis zuletzt legte er immer wieder den Finger in die Wunde des Papiergeldsystems und warnte vor dessen Krisenanfälligkeit.

Lange Zeit war Roland Baader der wichtigste Autor im deutschsprachigen Raum, der die Fahne der österreichischen Schule öffentlich hochhielt und somit vor der Vergessenheit bewahrte.

In zahlreichen Büchern brachte er hunderttausenden Menschen freiheitliches Denken näher. Die Essenz des Liberalismus fasste er in dem genialen Satz zusammen:

„Das einzig wahre Menschenrecht ist das Recht, in Ruhe gelassen zu werden.“

Anlässlich Baaders achtzigsten Geburtstag rufen wir 2020 daher zum Baader Jahr aus, freuen Sie sich auf weitere Beiträge, in denen wir an diesen großen Freiheitsautor erinnern werden.

Menü